Wir gestalten die wachsende Stadt - SPD-Klausurtagung am Wochenende

Veröffentlicht am 13.11.2018 in Wahlen

„Wir gehen mit breiter Brust in die Wahlkämpfe des kommenden Jahres“, meinte der Vorsitzende des SPD-Unterbezirks nach einer ganztägigen Klausur vor Vorstand und Fraktion am Wochenende. „Die Brandenburger erleben eine neue Stadt-SPD in der Politik für die Menschen wieder im Mittelpunkt steht. Wir sind geschlossen und befreundet, wir diskutieren mit Herzblut und erarbeiten gemeinsame Positionen.“ Natürlich registriere man die bundesweiten Umfragen, so Jumpertz, aber in Brandenburg an der Havel sei ein Neuanfang geschafft. Erfreulich sei, dass mit den Jusos auch viele junge Leute sich mit Ideen einbringen und aktiv mitmachen.

Besonderes Augenmerk galt während der Klausur dem Programm für die Kommunalwahlen. Unter dem Motto: „Brandenburg an der Havel – eine wachsende Stadt“ formuliert die SPD einen klaren Führungs- und Gestaltungsanspruch. „In zehn Jahren wird unsere Stadt 1100 Jahre alt. Lasst uns bis dahin eine Agenda 2028 verwirklichen!“, forderte Fraktionschefin Britta Kornmesser die Anwesenden auf. Eine wachsende Stadt müsse allen gesellschaftlichen Gruppen ein erfülltes Leben bieten. „Wir werden z.B. nicht zulassen, dass bestimmte soziale Gruppen aus der Innenstadt verdrängt werden, weil sie sich irgendwann die Mieten nicht mehr leisten können“, so Kornmesser. Hier müssen weiterhin bezahlbare Wohnungen z.B. über die kommunale Wohnungsgesellschaft zur Verfügung gestellt werden. Wie schon in den letzten Monaten werde sich der Blick der Brandenburger SPD weiter stark auf Kinder und Jugendliche richten. Gute Bildung und Ausbildung, ein Schulausstattungsprogramm mit digitalen Medien, Kampf gegen Kinderarmut, neue Spielplätze, sichere Schulwege und ein Schülerticket, ein Moratorium für Preise und Gebühren für Museen, Bibliothek, Kunst- und Volkshochschulen seien die Basis dafür, dass junge Leute bleiben und Eltern mit ihren Kindern in unsere Stadt ziehen. „Davon profitieren alle“, so Kornmesser. Das Sprichwort: „Die müssen mal unsere Rente verdienen“, habe schon einen Sinn.

Die Klausurtagung wurde Samstagmittag unterbrochen, weil sich die Teilnehmer im benachbarten Domgymnasium für die Deutsche Stammzellenspender-Kartei typisieren ließen.

Am Nachmittag bestimmten die Genossen ein Wahlkampfteam, dem neben den Stadtverordneten Nicole Näther, Britta Kornmesser und Udo Geiseler u.a. auch Alfredo Förster sowie die Jusos Sonja Eichwede und Edvard Ageev angehören. „Eine gesunde Mischung“, so Jumpertz abschließend, „da steckt Engagement, Motivation, Kreativität und Erfahrung drin. Wir freuen uns auf die Wahlkämpfe 2019.“

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

19.12.2018, 16:00 Uhr Stadtverordnetenversammlung

19.12.2018, 16:00 Uhr Sitzung der AG 60 Plus

27.12.2018, 18:30 Uhr Sitzung des OV-Mitte

29.12.2018 Winterwanderung mit dem OV-Kirchmöser/Plaue

Service

Mitglied werden

Newsletter der SPD

Meine SPD

Meine SPD