03.07.2018 in Kommunalpolitik

SPD-Fraktion für mehr Sicherheit an Badestränden

 

Die SPD-Fraktion in der Brandenburger Stadtverordnetenversammlung setzt sich für bessere Sicherheit an Brandenburger Badestränden ein. Das ist ein Ergebnis einer „Fraktion vor Ort“ mit Vertretern der DLRG am Badestrand Massowburg.

Dazu Fraktionsvorsitzende Britta Kornmesser: „Immer mehr Erwachsene, und gerade auch Kinder und Jugendliche können nicht mehr sicher schwimmen. Viele Kinder gehen allein baden, während die Eltern arbeiten. Wenn wir wenigstens einen bewachten Badestrand mit Schwimmmeister hätten! Dann wäre die Sicherheit für die Kinder höher und auch die Eltern wären beruhigter. Es gibt in unserer Stadt bisher keinen bewachten Badestrand, bei dem auch ungeübte Schwimmer ohne Angst ins Wasser können.

 

Ehrenamtler, wie die Mitglieder der DLRG versuchen zwar zu helfen, doch können sie nicht regelmäßig vor Ort sein. Mit relativ geringem Aufwand könnte für feste Zeiten eine Badeaufsicht eingerichtet werden. Dafür wäre der Strand an der Massowburg besonders geeignet.“

Die Fraktionsmitglieder lobten das Engagement der Ehrenamtler, die auch Schwimmkurse organisieren und Wassersportveranstaltungen mit absichern. Hierzu Kornmesser: „Es ist bemerkenswert, wie viel Menschen in ihrer Freizeit für andere machen, ohne dafür Bezahlung zu erwarten. Die DLRG muss ohne städtische Mittel auskommen und setzt sich doch für alle ein. Wir waren beeindruckt. "

 

28.06.2018 in Kommunalpolitik

Newsletter der SPD-Fraktion für den Monat Juni

 

Im Anschluss an die SVV erstellt die SPD-Fraktion einen Newsletter, mit dem sie ihre Mitglieder und die interessierten Brandenburgerinnen und Brandenburger über die aktuelle Lokalpolitik informiert. Hier können Sie den Newsletter für die Sitzung am 27. Juni 2018 abrufen.

Newsletter "Fraktion aktuell" Nr. 6 - 2018

 

24.06.2018 in Senioren

Warum begrüßten wir SPD-Senioren den Warnstreik im Städtischen Klinikum?

 

Worum ging es?

Die Arbeitsbelastungen des Pflegepersonals in den Krankenhäusern machen krank. Das belegen die Statistiken. Deshalb verlangt VERDI als zuständige Gewerkschaft zur Festlegung einer Mindestpersonalausstattung einen ‚‚Tarifvertrag Entlastung’

Vor fast einem Jahr forderte VERDI die Leitung des Städtischen Klinikums auf, hierüber zu verhandeln. Die Klinikleitung jedoch zeigte wenig Bereitschaft, sich den Forderungen von VERDI zu nähern. Deshalb rief VERDI, um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, die Belegschaft zum Warnstreiks auf. 

 

 

 

12.06.2018 in Kommunalpolitik

SPD-Fraktion für mehr Forschung an der MHB - Mitglieder besuchen Standort am Nicolaiplatz

 

Die SPD-Fraktion in der Brandenburger Stadtverordnetenversammlung besuchte am Montag die Medizinische Hochschule Brandenburg „Theodor Fontane“ (MHB). Die Mitglieder informierten sich über die aktuelle Situation und die Pläne für die Weiterentwicklung der Hochschule und machten einen Rundgang durch die neuen Unterrichtsräume in der ehemaligen Nicolaischule.

Der Hochschulkoordinator Prof. Pommerien machte klar, dass es das Hauptziel der neuen Hochschule bleibt, für die Region gut ausgebildete Mediziner zur Verfügung zu stellen. Bei der Ausbildung stehe insbesondere der Praxisbezug im Vordergrund. Neben der Ausbildung von Studenten muss jedoch auch der Bereich Forschung eine noch weitergehende Rolle bekommen.

 

Dazu die Fraktionsvorsitzende Britta Kornmesser: "Die MHB entwickelt sich immer besser. Mit ihren guten Studienbedingungen kann die Hochschule gezielt ärztliche Fachkräfte in unser Land holen. Durch den engen Kontakt mit den inzwischen über 20 beteiligten Kliniken können diese für eine dauerhafte Arbeit in der Region geworben werden.

Um die MHB dauerhaft zu sichern und vom Wissenschaftsrat eine positive Empfehlung zu bekommen, muss aber auch die Forschung intensiver werden. So können auch Forschungsgelder aus Unternehmen in die Hochschule fließen. Dafür müssen die Voraussetzungen geschaffen werden.

Die SPD wird sich dafür einsetzen, dass die notwendigen Anschubfinanzierungen auch mit Unterstützung von Stadt und Land erreicht werden. Die MHB stärkt unsere Stadt."

 

05.06.2018 in Kommunalpolitik

Fliedners - 25 Jahre anerkannte Werkstätten für Menschen mit Behinderung in der Stadt Brandenburg

 

Am 31. Mai 2018 haben Fliedners Werkstätten zu einer Jubiläumsveranstaltung in den Werkstätten in Schmerzke eingeladen. Die SPD-Fraktion hat diese Einladung mit Dank und Anerkennung angenommen und war mit Sylke Plock und Werner Jumpertz vor Ort.

 

An diesem Tag wurden nicht nur 20 Jahre Werkstätten am Standort Schmerzke, sondern auch 25 Jahre anerkannte Werkstätten für Menschen mit Behinderung und 60 Jahre Fliedners mit einem würdigen Programm für alle geladenen Gäste und Beschäftigte sowie Werktätige gefeiert. Neben den feierlichen Reden und Andachten konnten auch die Werkstätten mit den Werktätigen vor Ort und bei der Arbeit besucht werden. So kam „man“ und „frau“ ins Gespräch. Wissenswertes wurde bekannt und in einer regen Diskussion ausgetauscht. Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass die Werktätigen der Werkstätten von einem demokratisch gewählten Werkstattrat vertreten werden?

 

Auf die überaus vielen Voraussetzungen und Bestimmungen, die diese Werkstätten erfüllen und einhalten müssen, wollen wir hier nicht weiter eingehen. Frau Weigel von der Geschäftsbereichsleitung und Herr Block als Regionalleiter der Werkstätten in Brandenburg stehen Ihnen gerne für Informationen bereit.

 

Wir haben mitnehmen können, das das Miteinander und die Rücksichtnahme aufeinander Grundlage für ein erfolgreiches Gestalten der Gesellschaft sind.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

14.11.2018, 19:00 Uhr Sitzung des OV-Neustadt/Wilhelmsdorf

20.11.2018, 19:00 Uhr Sitzung des OV-Kirchmöser/Plaue

21.11.2018, 16:00 Uhr Sitzung der AG 60 Plus

21.11.2018, 18:30 Uhr Sitzung des Unterbezirksvorstands

22.11.2018, 18:30 Uhr Sitzung des OV-Mitte

Service

Mitglied werden

Newsletter der SPD

Meine SPD

Meine SPD