21.02.2019 in Bildung

Nie wieder Röhrenfernseher und Videorekorder!

 

Endlich! Bund und Länder haben sich gestern auf den Digitalpakt geeinigt! In den kommenden Jahren fließen 5 Milliarden Euro in die Schulen zur Ausstattung mit interaktiven Tafeln, Tabletts, Beamern usw. Nach Medienberichten soll das Land Brandenburg davon ca. 150 Millionen erhalten.

Die SPD-Fraktionsvorsitzende Britta Kornmesser: „Diese Chance müssen wir nutzen! Die Schulen der Stadt Brandenburg an der Havel haben einen Modernisierungsrückstau bis zu 800000 Euro! Das städtische Konzept Medienentwicklung ist veraltet und auf dem Stand von 2015.“ Die SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung fordert schon seit längerem ein Schul-Ausstattungsprogramm mit digitalen Medien. Der SPD-Bildungsexperte Udo Geiseler ergänzt: „Schüler, Eltern und Lehrer – also die direkt Betroffenen – erwarten, dass jetzt zügig die Voraussetzungen geschaffen werden, dass die Mittel ankommen und unsere Schulen mit moderner Medientechnik versorgt werden.

Dazu müsse die Stadt:

-           dringend den Bedarf der Schulen erfassen, um die Gelder sinnvoll und zielgerichtet

            einzusetzen,

-           die Schulen bei der Antragstellung unterstützen, um den bürokratischen Aufwand 

            einzuschränken,

-           finanzielle Mittel im Stadthaushalt bereithalten, um die Bundesmittel

            gegenfinanzieren zu können,

-           die Anschluss der Schulen an das Glasfasernetz für ein schnelles Internet zügig

             vorantreiben und keine Verzögerungen zulassen.

 

Britta Kornmesser: „Der SPD-Antrag für ein Schul-Ausstattungsprogramm mit digitalen Medien ist sinnvoll, zeitgemäß und höchst notwendig. Alle Fraktionen

 

01.10.2018 in Bildung

Eine kostenlose Frühstückstafel für Kinder bleibt unser Ziel

 

Was Potsdam und auch das CDU-regierte Rathenow können, das kann Brandenburg an der Havel nicht: Grundschulkindern eine gesunde Frühstückstafel anbieten, um einen Lernerfolg für den Tag zu befördern. Lehrerinnen und Lehrer wissen, dass nicht wenige Kinder am Morgen zur Schule kommen, ohne zu Hause gefrühstückt zu haben. Sie stammen aus allen Gesellschaftsschichten. Die Gründe, warum sie im Elternhaus kein Frühstück erhalten, sind unterschiedlich. Gleich ist, dass diese Kinder in der Schule Hunger haben und deswegen vom Unterricht abgelenkt sind. Ihr Lernerfolg hängt davon ab.

Um dem abzuhelfen hatten wir als SPD in Brandenburg an der Havel vorgeschlagen, wie in Potsdam oder Rathenow auch Grundschülern in unserer Stadt eine Frühstückstafel anzubieten. Aber noch bevor der Antrag veröffentlicht war, schimpften Vertreter von CDU, Freien Wählern und AfD gegen diese Initiative. Es ist müßig hier noch einmal alle Argumente aufzuzählen, die man gegen ein Frühstück für Kinder und gegen den SPD-Antrag nutzte. Ja, und auch wenn es richtig ist, dass die Eltern für das Frühstück ihrer Kinder verantwortlich sind: Das nützt den Kindern, die Hunger haben gar nichts!!! Uns geht es zuerst um die Kinder! Alles Andere kommt danach.

Deswegen erschüttert es uns als SPD der Stadt Brandenburg, dass für ein Frühstücks-Modellprojekt, wie wir es vorschlugen, keine 30000 Euro zur Verfügung stehen. Da ist es in dieser Stadt leichter, eine Million Euro zusätzlich für den Nahverkehr, 60000 Euro für Laubsäcke oder 60000 Euro für die Tourismusförderung zusätzlich zu bekommen. Dass CDU, Freie Wähler, AfD und FDP das Frühstücksangebot pauschal ablehnten, zeigt deren soziale Kälte.

Die SPD in Brandenburg an der Havel wird die Idee einer kostenlosen Frühstückstafel mit anderen Partnern weiter verfolgen. Aus der Welt ist unsere Initiative nicht.

Die Kinder sind es uns wert.

 

18.09.2018 in Bildung

Ein Beitrag für Bildung - Sonnen- und Wärmeschutzanlagen für viele Schulgebäude

 

Nun wird es amtlich: Neun Schulen in unserer Stadt erhalten 2019/2020 Sonnen- und Wärmeschutzanlagen. Es war eine Forderung, die aus vielen Schulen kam. Bei extremer Sonnenstrahlung war in vielen Räumen der Unterricht nur noch eingeschränkt durchführbar.

„Als die SPD vor zwei Jahren erstmals ein Programm zur Ausstattung der Schulen mit Wärme- und Sonnenschutzeinlagen beantragte, war dieses aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich“, berichtet die SPD-Fraktionsvorsitzende Britta Kornmesser.

Nach langen Diskussionen sei beim Gebäude- und Liegenschaftsmanagement lediglich die Ausstattung besonders betroffener Schulen erreicht worden. „Allerdings mussten wir auch hier immer wieder nachfragen.“ Dank einer Bundesförderung gehe es jetzt aber vorwärts: „Sofern die Stadtverordnetenversammlung kommende Woche zustimmt, werden an neun Schulen in der Stadt Maßnahmen zum Sonnen- und Wärmeschutz getroffen“, so Kornmesser erfreut. „Es hat sich gelohnt, beharrlich auf Anlagen für die Schulen zu drängen.“

Die SPD begrüße es, dass GLM jetzt hier einen Schwerpunkt für seine Investitionen setzt. Der lange Sommer habe gezeigt, dass solche Investitionen auch dringend notwendig sind. Nicht nur für den Unterricht in Schulen. Der Klimawandel stelle neue Anforderungen an das Bauen. „Bei allen öffentlichen Bauten sollten wir künftig stärker auf Sonnen- und Wärmeschutz achten.“ Das betreffe in besonderem Maße Gebäude, die von Kindern- und Jugendlichen sowie von älteren und kranken Menschen genutzt werden. „Dazu werden wir als SPD-Fraktion mit Fachleuten und der Verwaltung das Gespräch suchen, um auf diesem Weg langfristig Wohn-, Lebens- und Arbeitsqualität in der Stadt zu sichern“, so Kornmesser.

 

12.06.2013 in Bildung

Der Krugpark – ein Netzwerk aus Bildung und Naturschutz.

 

Der SPD-Landtagsabgeordnete und Stadtverordnete Ralf Holzschuher setzt sich dafür ein, die Krugparkschule und das Naturschutzzentrum Krugpark zu einem gemeinsamen Standort für das Leben und das Lernen zu entwickeln. Er greift damit Ideen auf, die auch im Krugpark-Förderverein diskutiert werden.

Holzschuher: „Die Krugparkschule wird gut angenommen. Doch zum Ende des Jahrzehnts wird es bei sinkenden Schülerzahlen wieder Standortdebatten geben. Das Naturschutzzentrum ist eine anerkannte Bildungs- und Umwelteinrichtung. Doch auch hier ist die Finanzierung der Arbeit und des weiteren Ausbaus wegen des schlechten Stadthaushalts in Frage gestellt. Beide Einrichtungen arbeiten bereits heute gut zusammen. Jetzt sollten sie eine gemeinsame Zukunft suchen. Selbst eine gemeinsame Trägerschaft wäre denkbar."

 

06.08.2012 in Bildung

Frischer Wind für unsere Klassenzimmer

 

Ralf Holzschuher begrüßt Neueinstellungen von Lehrerinnen und Lehrern

Pünktlich zum neuen Schuljahr werden in Brandenburg so viele neue Lehrerinnen und Lehrer eingestellt, wie noch nie. Insgesamt stellt das Land 450 neue Lehrkräfte ein, darunter rund 100 für den Start des Pilotprojektes „Inklusive Grundschule“.

Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete Ralf Holzschuher: „Ich freue mich, dass wir zum Beginn des neuen Schuljahres erneut frischen Wind in unsere Klassenzimmer bringen. Damit sichern wir die gute Qualität unserer Schulen und schaffen eine gute Basis, um dem mittelfristig steigenden Lehrerbedarf gerecht zu werden.“

 

Termine

Alle Termine öffnen.

02.12.2021, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Videokonferenz des OV MItte

02.12.2021, 19:00 Uhr Sitzung des OV Altstadt/Nord

06.12.2021, 18:30 Uhr Sitzung der SPD-SVV-Fraktion

13.12.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung des OV Neustadt/Wilhelmsdorf

20.12.2021, 18:30 Uhr Sitzung der SPD-SVV-Fraktion

Service

Mitglied werden

Newsletter der SPD

Meine SPD

Meine SPD

Bleib mit uns in Kontakt