SPD Unterbezirk Brandenburg an der Havel

Herzlich Willkommen!

Liebe Besucherinnen und Besucher, willkommen bei der SPD in Brandenburg an der Havel. Wir freuen uns, dass Sie sich für sozialdemokratische Politik interessieren und wir haben für Sie auf dieser Seite viele Informationen zusammengestellt. Doch wir wollen Sie mit dieser Webpräsenz nicht nur informieren. Wir wollen Sie einladen mitzumachen und Brandenburg mit zu verändern. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen ein Brandenburg für alle, dazu braucht es auch alle.

Ihr Ralf Holzschuher
Vorsitzender der SPD in Brandenburg an der Havel

SPD Unterbezirk
Krakauer Str. 3, 14776 Brandenburg an der Havel
Tel. 03381-30 33 39 oder 30 21 05
e-mail: UB-Brandenburg(at)spd.de

 
 

30.05.2016 in Unterbezirk

SPD-Vorstand befasst sich mit „Freundeskreis“

 

Zu einer außerordentlichen Sitzung der Parteigremien hat Ralf Holzschuher, Vorsitzender des SPD Unterbezirkes Brandenburg an der Havel, für Dienstag, den 31. Mai 2016 eingeladen. Holzschuher bezog sich in seinem Schreiben, dass heute an alle Mitglieder verteilt wurde, auf die Veröffentlichungen einer Zeitung am vergangenen Samstag.

Holzschuher dazu: „Die Veröffentlichungen vom Wochenende, bringen die SPD in eine schwierige Situation. Die Äußerungen, die dort wörtlich wiedergegeben wurden, sind geeignet der SPD in Brandenburg an der Havel schweren Schaden zuzufügen. Das muss von den Gremien der Partei verhindert werden. Aus diesem Grund habe ich den gesamten Vorgang auch an die Generalsekretärin des Landesverbandes Klara Geywitz weitergegeben, mit der Bitte durch den Parteivorstand im Willy-Brandt-Haus, alle Konsequenzen und möglichen Schritte prüfen zu lassen. Wir werden am Dienstag eine deutliche Reaktion auf die Entgleisungen einzelner Mitglieder finden müssen. Ausdrucksweise, Form und Inhalt dieses zwar privaten nunmehr aber in Teilen öffentlich gewordenen Chats sind mit meinem Verständnis des Umgangs von Sozialdemokraten untereinander nicht vereinbar.“

 

10.05.2016 in Kommunalpolitik

SPD „Fraktion vor Ort“ bei der SG Lok

 

"Die große Hilfsbereitschaft ist wirklich rührend“, bemerkte Jürgen Horst, Urgestein und Vereinsvorsitzender der SG Lokomotive Brandenburg, am Montagabend, als sich die SPD-Fraktion vor Ort über die Schäden informierte, die der Brand im Vereinshaus vor zwei Wochen hinterließ. Von ganz vielen Seiten sei Hilfe angeboten worden, um den Sport- und Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können, so Horst. So könne die Sportgemeinschaft z.B. Plätze anderer Vereine für Training und Punktspiele nutzen. Zudem habe es von anderen Sportvereinen, von Unternehmen und Privatpersonen materielle und finanzielle Zuwendungen gegeben, um die Sportler neu auszustatten, deren Spielkleidung, Sportschuhe, Bälle etc. von den Flammen vernichtet wurden.

Fraktionschefin Britta Kornmesser, die eine Spende der SPD-Fraktion an den Verein übergab, zeigte sich beeindruckt vom ehrenamtlichen Engagement der Vereinsmitglieder und freute sich, dass jetzt mit der Beseitigung der Schäden begonnen werden konnte.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs informierten sich die SPD-Stadtverordneten u.a. über die Zusammenarbeit der Vereine im Stadtsportbund, über die Verteilung von Hallenzeiten u.a. organisatorische Fragen des Vereinssports in Brandenburg an der Havel. „Große Sportveranstaltungen wie die Ruder-Europameisterschaft in der Stadt zu haben, ist eine tolle Sache“, so Kornmesser abschließend. „Aber für den sozialen Zusammenhalt in der Stadt, für die Gesundheit der Menschen und die sinnvolle Freizeitbeschäftigung unserer Kinder und Jugendlichen ist die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen und im Breitensport mindestens genauso wichtig. Diese Vereinsarbeit muss langfristig bewahrt und gefördert werden.“

 

28.04.2016 in Kommunalpolitik

Newsletter der SPD-Fraktion vom April 2016

 

Im Anschluss an die SVV erstellt die SPD-Fraktion einen Newsletter, mit dem sie ihre Mitglieder und die interessierten Brandenburgerinnen und Brandenburger über die aktuelle Lokalpolitik informiert. Hier können Sie den Newsletter für die Sitzung des 27. April 2016 abrufen.

Newsletter "Fraktion aktuell" Nr. 4 - 2016

 

18.04.2016 in Unterbezirk

Unterbezirksparteitag stellt wichtige Weichen

 

Am vergangenen Samstag trafen sich die Delegierten der fünf Ortsvereine der SPD Brandenburg an der Havel zu ihrem ordentlichen Unterbezirksparteitag. Neben organisatorischen Aufgaben und der Nachwahl von zwei Positionen im Unterbezirk, stand vor allem die Antragsberatung auf der Tagesordnung. Bereits im Vorfeld wurde in den Ortsvereinen und den Gremien der Partei über die Anträge diskutiert und das Für und Wider der einzelnen Positionen diskutiert. Besondere Aufmerksamkeit zogen dabei zwei Anträge zum Parteitag auf sich. Der eine war vom Unterbezirksvorstand zur Beratung vorgelegt worden, ein anderer von den Ortsvereinsvorständen zweier Ortsvereine. Beide beschäftigten sich tiefgehend mit der Frage der Verwaltungsstrukturreform und der Einkreisung von Brandenburg an der Havel. Ein Kompromissvorschlag der Antragskommission, der am Ende mit einer breiten Mehrheit angenommen wurde, versuchte beide Positionen zusammenzuführen.

Auf dem Parteitag wurde Stephanie Schulze als Beisitzerin neu in den Unterbezirksvorstand gewählt und Katrin Rautenberg zur neuen Vorsitzenden der Schiedskommission bestimmt. Ebenso wurde eine Arbeitsgruppe "Brandenburg wächst" unter Vorsitz von Werner Jumpertz auf Unterbezirksebene eingerichtet.

Die beschlossenen Anträge finden Sie hier:

Antrag 01: Rentengerechtigkeit herstellen!

Antrag 02: Gute Politik für unsere Stadt – sozialdemokratische Akzente für eine Brandenburg in den 20er Jahren.

Antrag 03: Kommunale Selbstverwaltung stärken – solidarische Bürgergesellschaft entwickeln – Zukunft der Stadt Brandenburg an der Havel gestalten.

Einige der am Samstag gehaltenen Reden finden Sie hier:

Eröffnungsrede des Unterbezirksvorsitzenden Ralf Holzschuher

Rede der Fraktionsvorsitzenden Britta Kornmesser

Rede der Ortsvereinsvorsitzenden Anca Güntsch

Rede des Vorsitzenden der AG 60plus Hubert Borns

Rede von Norbert Langerwisch

 

13.04.2016 in Kommunalpolitik

Naturschutzzentrum Krugpark – Umweltbildung ist wichtiger Beitrag

 

Die SPD-Fraktion informierte sich im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Fraktion-vor-Ort“ am vergangenen Montag über die Arbeit des Naturschutzzentrum Krugpark. Leiterin Andrea Kausmann führte durch das Zentrum mit Tieraufnahmestation, Holzwerksatt, Lehrküche und den vielen Volieren für die aufgenommenen Tiere. Mit stolz präsentierte sie die neue Pyramide, die für viele Veranstaltungen, wie Ausstellungen, Kulturveranstaltungen und Vereinssitzungen genutzt wird. „Das Naturschutzzentrum leistet einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung, dass verdeutlichen die Zahlen der Schüler, die hier an unterschiedlichen Projekten teilnehmen.“, sagte Britta Kornmesser nach dem Rundgang. Allein 6000 Grundschüler und 1000 Kita-Kinder jährlich nehmen die Angebote von Andrea Kausmann und ihrem Team wahr. Doch ohne Spenden von Privatpersonen und Firmen ist die umfangreiche Arbeit des Naturschutzzentrums nicht aufrechtzuhalten, das wurde bei der Veranstaltung deutlich.Hier leistet der Förderverein Krugpark e.V. um Klaus Windeck großartige Hilfe.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

02.06.2016, 19:00 Uhr Ortsverein Altstadt/ Nord

08.06.2016, 19:00 Uhr Ortvserein Neustadt/ Wilhelmsdorf

13.06.2016, 18:30 Uhr Sitzung der SPD-Fraktion

15.06.2016, 16:00 Uhr Sitzung der AG 60 plus

15.06.2016, 18:30 Uhr Unterbezirksvorstand

 

Unsere Abgeordneten

 

Service

Mitglied werden

Newsletter der SPD

Meine SPD

Meine SPD